Allgemein

Quartiersmanager*innen für Umweltgerechtigkeit

By 22. März 2021No Comments

Das Berliner Quartiersmanagement (QM) unterstützt seit 1999 benachteiligte Stadtteile. Dazu aktiviert es die Bewohnerschaft und beteiligt sie an der Weiterentwicklung ihres Kiezes. Ein Quartiersmanagement-Team vor Ort ist zentraler Organisator im Stadtteil. Dazu gibt es unterschiedliche Projekte, Vorhaben und Maßnahmen mit einer Vielzahl von Partnern. EU, Bund und das Land Berlin finanzieren das Berliner Quartiersmanagement über das Programm „Sozialer Zusammenhalt“, welches von 1999 bis 2019 „Soziale Stadt“ hieß.

Regelmäßig treffen sich die QM-Teams, um sich über ihre Arbeit auszutauschen und neue Impulse zu bekommen. Der letzte sogenannte Jour Fixe fand mit rund 100 Teilnehmenden am 17.03.2021 unter dem Titel „Kiez & Klima“ statt. Im Rahmen eines Workshops stellt Larissa Donges vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) e.V. das Thema Umweltgerechtigkeit vor und diskutierte mit den Quartiersmanager*innen, wie gerechtere Zugänge zu Umweltressourcen (wie Stadtgrün) geschaffen, Umweltbelastungen in den Quartieren verringert werden und welche Rolle QM-Teams dabei einnehmen können. Deutlich wurde u.a., dass die Wirkungsmöglichkeiten vor allem im Bereich der Umweltbewusstseinsbildung und Beteiligung sowie Initiierung und Umsetzung von kleinteiligen Maßnahmen liegen. Um das Thema in Zukunft stärker angehen zu können, wäre beispielsweise auch ein Praxisleitfaden für die QM-Teams hilfreich.