Was ist
Umwelt-
gerechtigkeit?

Umweltgerechtigkeit ist ein disziplinübergreifender, integrativer Handlungsansatz zur Verringerung sozialer Ungleichheiten in den Bereichen Umwelt und Gesundheit. Denn Umweltbelastungen wie Lärm oder Luftschadstoffe sowie der Zugang zu gesundheitsrelevanten Umweltressourcen wie Grünflächen sind oft ungleich verteilt. In vielen Städten sind sozial benachteiligte Quartiere und deren Bewohner*innen besonders stark von Belastungen betroffen. Diese Ungleichverteilung verschärft bereits vorhandene Ungleichheiten in der Gesellschaft und stellt die Politik vor Herausforderungen. Es bedarf eines gemeinsamen Handelns unterschiedlichster Akteur*innen, um den komplexen Problemen zu begegnen und gesunde Umwelt- und Lebensverhältnisse für alle zu schaffen.

Ausführliche Begriffserläuterung des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu): www.toolbox-umweltgerechtigkeit.de/begriff